27. Konferenz von alumni-clubs.net 3.–5. Mai 2023 an der Universität für Bodenkultur Wien (BOKU)

Über die Universität

Die Universität für Bodenkultur Wien, die seit 1896 ihren Sitz an der Türkenschanze hat, war ursprünglich eine kleine, 1872 gegründete Agrarhochschule. Als „grüne Universität im Grünen“ wurde die BOKU schon früh „alma mater viridis“ – „grüne Nährmutter“ – genannt.

Als Studiengänge wurden Land-, Forst- und Wasserwirtschaft sowie ab 1945 Gärungstechnik (später Lebensmittel- und Biotechnologie) und seit 1991 „Landschaftsplanung und Landschaftspflege“ angeboten.

Heute ist die BOKU eine moderne, international aufgestellte "Universität des Lebens" mit 8 Bachelor- und 26 Masterstudien für über 12.500 Studierende.

Die BOKU ist eine der besten Nachhaltigkeitsuniversitäten Europas.
Die BOKU ist Vorreiterin in der inter- und transdisziplinären Forschung und Lehre.
Die BOKU nimmt eine führende Rolle im Austausch von Wissenschaft und Studierenden mit Gesellschaft, Wirtschaft und der Politik ein.

Alumni-Arbeit an der BOKU

(Quelle:https://boku.ac.at/)

Impressionen von der BOKU

Gregor Mendel Haus, fotografiert von Christoph Gruber / BOKU Medienstelle
Rückseite Gregor Mendel Haus / BOKU Eigenproduktion
Gregor Mendel Haus, fotografiert von Christoph Gruber /BOKU Medienstelle
BOKU Muthgasse, fotografiert von Christoph Gruber / BOKU Medienstelle
BOKU TÜWI Gebäude, fotografiert von Christoph Gruber/ BOKU Medienstelle
Ilse Wallentin Haus, fotograftiert von Chrisoph Gruber / BOKU Medienstelle
Luftaufnahme des Universitäts- und Forschungszentrum Tulln (UFT)
BOKU Gebäude Tulln UFT Luftaufnahme des Universitäts- und Forschungszentrum Tulln (UFT)